HNO Praxis im Ärztezentrum Galeria Kaufhof in Braunschweig
Hans-Martin Mendel, Dr. med. Julia Knieriem

Hans-Martin Hans-Martin Mendel

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Dr. med. Julia Knieriem

Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Bohlweg 72
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-12167397
Fax: 0531-12167398

E-Mail: hno-mendel@web.de
Homepage: www.hno-in-braunschweig.de

aus unserer Praxis:

 

Telefonische Erreichbarkeit der Praxis:

Terminwünsche können nur telefonisch oder dierkt in der Praxis vereinbart werden. Einen "online-Service" oder E-mail-Anfragen können wir aus personellen Gründen leider nicht anbieten. (Eine sogenannte online-Terminvergabe durch einen Telefonanbieter wurde NICHT durch uns beauftragt !!)

Aufgrund erhöhten Aufkommens von Patientenanfragen nach Terminvereinbarungen kann es vorkommen, dass das Telefon insbesondere nach Wochenenden oder nach Ferienzeiten oft längere Zeit besetzt ist, seien Sie versichert, dass bei der nächsten Gelegenheit auch sie einen zeitnahen Termin vereinbaren können.

Der Anrufbeantworter dient in der Regel dazu, Sie über Verterterzeiten bzw. die Erreichbarkeit des Notdienstes zu informieren, leider funktioniert er seit der Umstellung des Telefonanschlusses seitens des Anbieters im Augenblick sehr unzuverlässig, wir bitten Sie das zu entschuldigen, an einer Lösung wird gearbeietet!

 

 

!!WICHTIGER HINWEIS  zu medizinischen Notfällen ausserhalb der Sprechzeiten!!

Den allgemeinen ärztlichen Notdienst in Braunschweig finden ihn jetzt in den Räumen des Klinikums Braunschweig in der Salzdahlumer Str. 90 38126 Braunschweig

Erreichbar  telefonisch nahezu durchgehend über die bundesweite kostenlose Rufnummer 116 117!

 

 

Alte Artikel zum nachlesen:

   -  Endlich allergiefrei im Herbst ? 

Lesen sie unten weiter:

  • Endlich Allergiefrei im Herbst ?  

Wenn es Herbst wird, die Bäume und Sträucher so langsam kahler werden , die letzten Gräser und Kräuter noch die allerletzten Pollen im Herbstwind auf die Reise schicken, dann neigt sich für viele von uns auch das "Alllergiejahr" dem Ende zu. Doch leider ist für viele immer noch nicht Schluß mit laufender Nase, juckenden oder tränenden Augen und all den Alltagsquälereien, die damit verbunden sind.

Hausstaub, Milben, Schimmelpilze und andere Substanzen "treiben leider ganzjährig ihr Unwesen" und teilweise werden die Beschwerden mit Beginn der Heizperiode und weniger Luftwechsel in Häusern und Wohnbereichen sogar schlimmer.

Dennoch, jetzt ist der optimale Zeitpunkt, der Sache auf den Grund zu gehen, die Ursache für das Augenjucken im Frührahr, die verschnupfte Nase im Juni oder die Kopfschmerzen im August herauszufinden und zu behandeln!

Allergieteste werden in unserer Praxis sofort und zuverlässig durchgeführt, durch den weitgehenden Wegfall der saisonalen Allergiebelastung ist die Herbstzeit die beste Zeit um die Testung durchzuführen und zu verlässlichen Ergebnissen zu kommen.

Auch für die Einleitung einer Immuntherapie ist jetzt der optimale Zeitpunkt. Denn eine solche Therapie kann mit hoher Erfolgsaussicht bereits in den ersten Jahren ihre Beschwerden erheblich lindern.

Kommen Sie zu uns lassen Sie sich Untersuchen und Beraten, wir stehen Ihnen fachkompetent und mit den modernsten Therapieoptionen gern zur Verfügung.

 

 

Sommerzeit - Urlaubszeit!

Die Sommerzeit steht vor der Tür und damit beginnt für viele die Urlaubszeit, denken Sie rechtzeitig an anstehende Kontrollen. Für unbeschwerte Badefreuden sollten Sie bei Ohrerkrankungen unbedingt vorher eine HNO-Ärztliche Kontrolle planen.

Auch vor Flugreisen sollte, wer beim Druckausgleich schon einmal Probleme gehabt hat, sich von HNO-Ärzten Rat holen.

Sollten Sie in diesem Jahr tauchen wollen, denken sie an die aktuelle Tauchtauglichkeitsuntersuchung. Unser Praxisteam kann Ihnen für Termine und Fragen zu den Kosten Auskunft geben, sprechen Sie uns an.

 Alle Jahre Wieder steht leider nicht nur das "Christkind vor der Tür" sondern Husten, Schnupfen und Heiserkeit haben Hochkonjunktur. Dann wird es auch Zeit neben den Beständen an Spekulatius, Ersatzbirnen für die Lichterketten etc. auch mal zu kontrollieren, ob die Vorräte an Papiertaschentüchern noch ausreichen. Damit Sie möglichst ohne diese lästigen Begleiter durch die kühlere Jahreszeiten kommen, habe wir für Sie ein par Tips zusammengestellt:

  1. Meiden Sie große Menschenansammlungen, gehen Sie in den ruhigeren Geschäftszeiten zum Einkaufen, das hat viele Vorteile. Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, nehmen Sie einen Bus früher oder später und nicht unbedingt den, wo die Menschen sich wie die Sardinen in der Dose drängen.
  2. Vermeiden Sie in der Öffentlichkeit nach Möglichkeit das Berühren von Nase und Gesicht mit den Händen. Achten Sie einmal darauf, wie oft wir uns an die Nase fassen, Sie werden staunen.
  3. Alle Oberflächen, die jeden Tag von vielen verschiedenen Händen berührt werden, wie Geländer, Türklinken, Haltestangen oder -schlaufen in Bus und Bahn aber auch Geld können die Erreger der Erkältungsinfekte von Mensch zu Mensch weiterreichen, vermeiden Sie also jede vermeidbare Berührung.
  4. Seien sie nett und freundlich zu Ihren Mitmenschen oder Kollegen aber verzichten Sie aufs Händeschütteln oder gar ein "Begrüßungs-Bussi".
  5. Wenn Sie etwas Essen oder Trinken, und sofort wenn Sie nach Hause kommen, waschen Sie die Hände gründlich mit warmen Wasser und Seife.
  6. Achten Sie darauf, unbedingt ausreichend und regelmäßig zu Trinken, denn eine trocken Schleimhaut macht es den Erregern umso leichter sich in Ihrer Schleimhaut wohl zu fühlen. Am besten geeignet sind Obstsäfte, Früchtetees und Wasser.
  7. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen, versuchen Sie möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu sich zu nehemen, denn natürliche Vitamine sind eine wichtige Unterstützung des Immunsystems. Vitamine und andere wichtige Spurenelemente können Sie auch zusätzlich über sog. Nahrungsergänzungsmittel zuführen, lassen Sie sich in der Apotheke oder Drogerie oder bei uns beraten, welche Präparate für Sie in Frage kommen.
  8. Sport und Fitness unterstützen ebenfalls die Gesundheit und Infektabwehr, übertriebener Einsatz bis zu völligen  Erschöpfung kann aber auch das Gegenteil bewirken .
  9. Ein Spaziergang an der frischen Luft durch die schöne herbstliche Natur , passend warm und trocken angezogen versteht sich, unterstützt ebenfalls das Immunsystem.
  10. Sauna ist toll und kräftigt die Infektabwehr, aber bitte nicht, wenn die Erkältung schon "im Anmarsch" ist, denn die Schwächung des Körpers kann dann erst richtig zum Ausbruch des Infektes führen.
  11. Eine Grippeschutzimpfung kann zwar keinen Schnupfen verhindern, eine echte Grippe ist aber in jedem Fall eine sehr ernste Sache und dagegen ist die Impfung ein guter Schutz. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob das für Sie in Frage kommt.

 

 Wenn das alles nicht ausreicht und es Sie "erwischt" hat, stehen wir Ihnen in der Praxis natürlich mit Rat und Tat zur Seite!

Herausgeber:

Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V.

Kontakt

Impressum