26.06.2012

Wein kann "verstopfte" Nase hervorrufen

Der Konsum von Wein kann bei einigen Menschen eine verschnufte Nase und juckende Haut auslösen. Die Ursachen für eine Weinunverträglichkeit führen Mainzer Wissenschaftler auf...

Eine verschnupfte Nase sowie eine juckende und gerötete Haut: Wer nach einem Glas Wein solche Anzeichen bei sich feststellt, könnte an einer Weinunverträglichkeit leiden. Diese tritt öfter auf als bislang vermutet. Forscher der Universität Mainz fanden heraus, dass von 948 zufällig befragten Erwachsenen in Mainz 7,2% (68 Menschen) Wein nicht vertragen oder Allergie-ähnliche Symptome nach Weinkonsum haben.

Die Wissenschaftler vermuten allerdings, dass eine Weinunverträglichkeit sehr selten durch eine echte Allergie gegen Trauben oder Wein verursacht wird. Diejenigen, die angaben, Wein nicht zu vertragen, berichteten auch häufiger über andere Unverträglichkeiten, vor allem gegen Bier und Alkohol allgemein. Mehr Frauen (8,9%) als Männer (5,2%) sind betroffen. Die Symptome traten häufiger nach dem Konsum von Rotwein als von Weißwein auf.

Hierzu erläutern die Forscher, dass zum einen im Wein das Protein LPT sowie andere allergieverdächtige Protein enthalten sind. LPT ist als Allergen anerkannt und kommt nur in Rotwein vor. Zum anderen können die Beschwerden aber auch auf anderen Inhaltstoffen wie Sulfiten oder sogenannten biogenen Aminen wie Histamin oder Tyramin beruhen. Letztere liegen in Weißweinen in geringerer Menge vor als in Rotwein. Und schließlich kann es sich auch um eine allgemeine Alkoholunverträglichkeit handeln, für die es verschiedene Ursachen gibt.

Die Aussagekraft der Studie ist den Wissenschaftlern zufolge allerdings begrenzt, da durch den niedrigen Rücklauf von insgesamt 4.000 versandten Fragebögen die Ergebnisse etwas verzerrt sein könnten. Von den 948 endgültigen Umfrage-Teilnehmern gaben 800 an, während des vergangenen Jahres Alkohol getrunken zu haben. Davon tranken 726 durchschnittlich 3,66 Gläser Wein pro Woche, 467 Menschen nahmen Bier und 172 auch Schnaps zu sich.

Studie: Wigand P, Blettner M, Saloga , Decker H: Prevalence of wine intolerance: results of a survey from Mainz, Germany. Dtsch Arztebl Int 2012; 109(25): 437-44, http://www.aerzteblatt.de/archiv/127004

Dateien:
Alkohol_Abstinenz_01.jpg28 Ki