25.01.2018

Pollenallergie: Bei laufender Nase auch im Winter an Heuschnupfen

Läuft im Winter die Nase, denken die meisten wohl eher an eine Erkältung als an eine Allergie. Doch wegen der milden Temperaturen fliegen bereits die ersten Baumpollen...

Erle - ©Leonid Ikan - Fotolia.com

Läuft im Winter die Nase, denken die meisten wohl eher an eine Erkältung als an eine Allergie. Doch wegen der milden Temperaturen fliegen bereits die Pollen der Haselsträucher und Erlen.

Vor allem wenn die Sonne scheint und es windig ist, haben Allergiker Probleme. Damit sich aus dem Heuschnupfen kein chronisches Asthma entwickelt, ist eine frühzeitige Behandlung sinnvoll und wichtig. Betroffene können einen Termin bei ihrem HNO-Arzt ausmachen und eine mögliche Pollenallergie mit einem Allergietest abklären lassen.

Quelle: dpa, Deutscher Allergie- und Asthmabund, äin-red