Aktuelle Meldungen von HNO-Ärzte-im-Netz

27.09.2018

Insektengiftallergie? Verdacht beim HNO-Arzt abklären lassen

Wespen haben 2018 Hochsaison - für Allergiker kann ein Stich lebensgefährlich sein. Bei einem Verdacht auf eine Insektengiftallergie gegen Wespen ist es daher äußerst wichtig, diese beim HNO-Arzt abklären zu lassen und sich hinsichtlich der Therapie beraten zu lassen.

20.09.2018

Wiederholten Schwindel abklären lassen – Schwindel-Tagebuch führen

Menschen, die unter anfallsartigem Schwindel leiden, sollten sich nach dem Auftreten eines Anfalls Notizen machen, also ein Schwindel-Tagebuch führen und baldmöglichst einen HNO-Arzt aufsuchen.

13.09.2018

Schnarchen: Beratung & Behandlung beim HNO-Arzt

Schnarchende Menschen haben meist einen hohen Leidensdruck. Allein der ständige Schlafmangel belastet den Alltag und der Partner leidet meist mit. Der HNO-Arzt kann die möglichen Gründe für das Schnarchen abklären. Je nach Befund stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung.

05.09.2018

Viele Schulanfänger haben Sprachprobleme

Sprachprobleme bei Schulanfängern haben zugenommen. Ehemalige Kindergartenkinder sind seltener betroffen, u.a. weil mögliche Sprachentwicklungsstörungen früher erkannt und behandelt werden können. Bei Sprachproblemen sollte auch immer das Hörvermögen des Kindes beim HNO-Arzt überprüft werden.

31.08.2018

Bewusst riechen – den Geruchssinn sollte man regelmäßig trainieren

Die Fähigkeit gut riechen zu können, sollte nicht unterschätzt werden. Den Geruchssinn kann man mit regelmäßigen Riechtests spielerisch trainieren.

26.08.2018

Allergien: Enzym bestimmt Art und Stärke der Immunantwort

Das Enzym Guanylatzyklase stellt in Zellen die Weiche für die Art der allergischen Reaktion. Je nachdem, welche die Oberhand gewinnt, kommt es zu mehr oder weniger allergischen Symptomen.

23.08.2018

Sommergrippe: Sonne und Klimaanlagen begünstigen Infekte

Klimaanlagen und lange Sonnenbäder machen Urlauber anfälliger für eine Sommergrippe. Vorbeugend helfen viel trinken, eine ausgewogene Ernährung sowie das Meiden von Zugluft.

16.08.2018

Ambrosia macht Kräuterpollenallergikern zu schaffen

Für nicht wenige Pollenallergiker beginnt jetzt erst die Zeit des Niesens und der geröteten Augen: Kräuterpollen haben ihre Hauptflugzeit. Speziell Ambrosia-Pollen gelten als stark allergieauslösend und machen vielen Menschen zu schaffen.

13.08.2018

Ohrenschmalz regelmäßig beim HNO-Arzt entfernen lassen

Wattestäbchen sind zur Reinigung des Ohrinneren gefährlich. Vielmehr ist es ratsam, Ohrenschmalz regelmäßig beim HNO-Arzt entfernen zu lassen.

26.07.2018

Bei Kortison-Einnahme Sonne meiden

Patienten, die Kortison-Präparate einnehmen, sollten die Sonne weitgehend meiden. Kortison, innerlich oder äußerlich angewendet, kann speziell bei UV-Einwirkung zu Hautirritationen führen.

13.07.2018

Flugreisen: Tipps für Druckausgleich trotz Erkältung

Mit einer aufgrund eines Infekts angeschwollenen Ohrtrompete kann eine Flugreise zur Qual werden, da der Druckausgleich nicht mehr so gut funktioniert. Hier erfahren Sie, was hilft und in welchen Fällen von einer Flugreise eher abzuraten ist.

10.07.2018

Passivrauchen begünstigt Mittelohrentzündung bei Kindern

In einem Raucher-Elternhaus rauchen die Kinder ständig passiv mit. Passivrauchen kann bei Kindern zu Mittelohrentzündungen, Veränderungen des Immunsystems und weiteren gesundheitlichen Problemen führen.

02.07.2018

Cochlea-Implantate: Versorgungs- und Qualitätsstandards gesetzt

Cochlea-Implantate (CI) ermöglichen es, hochgradig schwerhörigen Menschen zu hören. Um die CI-Versorgung zu sichern und zu optimieren, hat die Dt. HNO-Gesellschaft das Weißbuch „Cochlea-Implantat(CI)-Versorgung in Deutschland“ erstellt.

27.06.2018

Ohrgeräusche richtig einschätzen

Ein Pfeifen im Ohr ist zugegebenermaßen unangenehm. Meist verschwindet das Geräusch aber wieder. Dann gibt es keinen Grund zur Sorge. Hält es aber an und kommen andere Symptome wie ein "Wattegefühl" im Ohr dazu, sollte ein HNO-Arzt aufgesucht werden.

19.06.2018

Eichenprozessionsspinner: Nesselgift kann allergische Reaktion auslösen

Die feinen Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners sind giftig und können bei Kontakt u.a. Atemwegsbeschwerden aufgrund allergischer Reaktionen hervorrufen.

News 46 bis 60 von 1060