Aktuelle Meldungen von HNO-Ärzte-im-Netz

19.06.2018

Eichenprozessionsspinner: Nesselgift kann allergische Reaktion auslösen

Die feinen Raupenhaare des Eichenprozessionsspinners sind giftig und können bei Kontakt u.a. Atemwegsbeschwerden aufgrund allergischer Reaktionen hervorrufen.

13.06.2018

Allergiker profitieren von regelmäßigen Nasenspülungen

Allergie-Patienten sollten regelmäßig ihre Nase spülen. Dadurch werden die Akutsymptome gelindert, die Nasenschleimhaut wird gepflegt und das Riechvermögen bleibt erhalten.

06.06.2018

Cochlea-Implantat: Neuer Hörtest hilft Probleme frühzeitig zu erkennen

Nach Implantation einer Innenohrprothese gewinnen manche Patienten das Hörvermögen schneller zurück als andere. Ein neuer Hörtest kurz nach der Implantation kann nun präzise das Sprachverständnis mit Cochlea-Implantat sechs Monate später vorhersagen.

01.06.2018

Einnahmehinweise auf Beipackzetteln besser verstehen

Beipackzettel von Arzneien sind meist lang. Manch einer hat keine Lust, das ganze Werk zu lesen. Und selbst wer sich die Mühe macht, hat hinterher manchmal noch Fragen. Die wichtigsten Einnahmeregeln im Überblick.

29.05.2018

Kehlkopfkrebs: Jährliche Früherkennung für Raucher wichtig

Raucher sind Risikopatienten für Kehlkopfkrebs. Anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31.5. möchte der Dt. HNO-Berufsverband daran erinnern. Da bereits Vorstufen erkennbar und behandelbar sind, sollten Raucher regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung zum HNO-Arzt gehen.

25.05.2018

Erkältungsgefahr: Klimaanlage nicht zu kühl einstellen

Die Klimaanlage im Auto oder Büro sollte auf 20 bis 24 Grad Celsius eingestellt sein. Der Temperaturunterschied zwischen innen und außen darf bei großer Außenhitze nicht zu hoch sein, max. 6 Grad Celcius Differenz sind ratsam.

20.05.2018

Atherom: Meist harmlose Verdickung am Ohr

Verdickungen am Ohr, z.B. am hinteren Ohrläppchen, so genannte Atherome bzw. Grützbeutel, sind meist harmlos, aber sie dürfen auf keinen Fall aufgestochen oder anderweitig manipuliert werden. Betroffene sollten am besten einen HNO-Arzt aufsuchen.

15.05.2018

Heuschnupfen: Bei starken Beschwerden Antiallergika ruhig täglich nehmen

Wer in der Allergiesaison mit starkem Heuschnupfen zu kämpfen hat, darf seine antiallergischen Mittel jeden Tag einnehmen. Pollen- und Gräserallergiker können sich hierzu von ihrem HNO-Arzt beraten lassen.

09.05.2018

Pfeiffersches Drüsenfieber: Halsweh & Lymphknotenschwellung sind mögliche Anzeichen

Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Fieber, geschwollene Lymphknoten und Halsschmerzen sind typische Anzeichen des Pfeifferschen Drüsenfiebers. Bei Auftreten solcher Beschwerden sollte unbedingt ein HNO-Arzt aufgesucht werden.

04.05.2018

Krankheitsschutz: Richtiges Händewaschen ist wichtig

Regelmäßiges Händewaschen ist eine wichtige Maßnahme, um sich vor Krankheitserregern zu schützen. Das hilft aber nur, wenn man es richtig macht. Experten geben anlässlich des Welt-Handhygiene-Tages am 5. Mai Tipps zum richtigen Händewaschen.

30.04.2018

Bei Allergie-Schnupfen ist nicht jedes Nasenspray geeignet

Heuschnupfen-Patienten sollten bei laufender Nase nicht zu einem normalen Schnupfen-Spray greifen. Denn dieses hilft zwar bei einer Erkältung, bei allergischem Schnupfen wirkt es aber nicht.

24.04.2018

Internationaler Tag gegen Lärm 2018

Am 25. April 2018 findet der 21. Internationale Tag gegen Lärm. Das diesjährige Motto lautet: „Laut war gestern!" Anlässlich diesen Tages ruft der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte dazu auf, sich Lärmbelastung regelmäßig bewusst zu machen und im Alltag lärmbewusster zu handeln.

18.04.2018

Grippesaison diesmal besonders heftig - Ende in Sicht

Die aktuelle Grippesaison ist die schwerste seit Jahren gewesen. Bundesweit erkrankten in dieser Grippesaison insgesamt nachweislich rund 300.000 Menschen, die Dunkelziffer liegt noch höher.

11.04.2018

Bürolärm kann krank machen

Ist es bei der Arbeit zu laut, muss der Arbeitgeber seine Angestellten vor Lärm schützen. Das gilt aber erst, wenn die Lärmbelastung über den ganzen Tag hinweg bei 80 Dezibel oder mehr liegt. Krank machen kann aber auch ein niedrigerer Lärmpegel.

06.04.2018

Heuschnupfen: Starker Birkenpollen-Flug erwartet

Die ersten warmen Frühlingstage im Jahr können auch Nachteile haben. Wer auf Birkenpollen stark allergisch ist, wird in den nächsten Wochen wahrscheinlich an der frischen Luft wenig Freude haben.

News 16 bis 30 von 1029