05.01.2018

Vorsätze für 2018: Weniger Stress und mehr Offline-Zeiten

Bei den Vorsätzen für 2018 ist weniger Stress einer Umfrage zufolge erneut der häufigste Vorsatz für das neue Jahr. Dies ist generell aus medizinischer Sicht, aber auch speziell aus HNO-ärztlicher Sicht ein guter Vorsatz, denn Stress kann HNO-Erkrankungen wie z.B. einen Hörsturz oder einen Tinnitus begünstigen...

Weniger Stress und mehr Zeit für Familie und Sport - das sind laut einer Forsa-Umfrage die beliebtesten Vorsätze der Deutschen für 2018. Stress abzubauen, ist das Ziel von 59% der Befragten, wie die repräsentative Erhebung im Auftrag der DAK-Gesundheit ergab. 58% der Befragten wünschen sich mehr Zeit für Familie und Freunde, 53% würden gern mehr Sport treiben.

Für die Gesundheit ist der Wunsch, nach mehr Bewegung, sozialem Ausgleich und wenig Stress äußerst positiv zu beurteilen. Auch die HNO-Ärzte begrüßen Stressabbau sehr, denn Stress kann HNO-Erkrankungen wie z.B. einen Hörsturz oder einen Tinnitus begünstigen.

Weiter haben sich 18% der Befragten vorgenommen, sich im neuen Jahr weniger mit Handy, Computer und Internet zu beschäftigen. Auffallend ist, dass vor allem die Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren von mehr Offline-Zeit träumen. 34% von ihnen gaben an, sie wollten ihr Smartphone weniger nutzen. Die DAK-Ärztin Elisabeth Thomas bewertete diesen Trend positiv: Rechtzeitig offline zu gehen, sei wichtig für einen guten Schlaf. "Der Körper braucht digitale Ruhephasen, um gesund und fit zu bleiben."

Das Institut Forsa befragte zwischen dem 9. November und dem 30. Dezember letzten Jahres insgesamt 3.563 Menschen in Deutschland. Mehrfachnennungen
waren bei der Umfrage möglich.

äin-red
Quelle: dpa, DAK

Dateien:
Schlaefenmassage_02.jpg30 Ki