Zur Übersicht

Schnarchuntersuchung (Polygrafie)

Mann schnarcht im SchlafDie ambulante Polygrafie, auch „kleines Schlaflabor" genannt, ist eines der wichtigsten Diagnostikinstrumente in der HNO-Praxis zur Untersuchung des Schlafverhaltens, besonders bei einem Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom.

Im Zuge der Untersuchung werden beim schlafenden Patienten folgende Werte erfasst: Atemfluss und Atempausen, Sauerstoffsättigung im Blut, Anzahl der Herzschläge pro Minute (Herzfrequenz), Schnarchgeräusche sowie Atembewegungen von Bauch und Brustkorb. Anhand der gemessenen Daten kann der HNO-Arzt Rückschlüsse auf die Atmung im Schlaf ziehen. Verstärkt oder bestätigt sich der Verdacht einer Schlafapnoe, wird in einigen Fällen noch eine genaue Untersuchung im Schlaflabor angeschlossen.

Das Polygrafie-Gerät ist klein und tragbar. Es ist mit mehreren Sensoren ausgestattet, die der Patient vor dem Schlafengehen an vorgeschriebenen Körperstellen anlegt. Der Vorteil gegenüber dem Schlaflabor ist, dass der Patient zur Polygrafie nicht außer Haus schlafen muss. Er kann die Untersuchung auch selbst zuhause in seiner gewohnten nächtlichen Umgebung durchführen. Dazu wird ihm das Gerät und dessen Handhabung von seinem HNO-Arzt detailliert erklärt.

Bildquelle: ©pressmaster - Fotolia.com

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: