Zur Übersicht

Tympanoplastik

Eine Tympanoplastik ist ein operatives Verfahren im Mittelohr und dient der Verbesserung des Hörvermögens bei Störungen in der Schallübertragung zwischen äußerem Ohr und der Hörschnecke, von so genannten Schallleitungsstörungen. Hierbei werden nicht nur Erkrankungsherde im Ohr ausgeräumt und Trommelfellperforationen geschlossen, sondern auch Gehörknöchelchen wieder aufgebaut oder ersetzt. Die Tympanoplastik erfolgt je nach Umfang ambulant oder stationär, unter dem Operationsmikroskop mit mikrochirurgischen Instrumenten - inzwischen ein Routineeingriff für den geübten HNO-Operateur.

Der HNO-Arzt setzt hinter dem Ohr, mitunter auch davor, einen kleinen Hautschnitt. Dann werden die Erkrankungsherde ausgeräumt und die defekten Gehörknöchelchen (Steigbügel, Amboss oder Hammer) umgesetzt oder durch Prothesen ersetzt. Diese übernehmen hinfort die Schallübertragung. Die Prothesen bestehen häufig aus Biokeramik, Edelstahl oder Titan.

Ist ein Loch im Trommelfell die Ursache des gestörten Hörvermögens, wird ein Stück Muskelhaut von einem Muskel oberhalb des Ohres oder ein Stück Knorpelhaut von der Ohrmuschel entnommen. Das wird dann unter das Trommelfell transplantiert - also gewissermaßen damit geflickt. Eine Folie stützt zunächst das neue Trommelfell und der Gehörgang wird tamponiert.

Nach der Operation wird das Ohr verbunden. Der Wundschmerz ist gering. Manchmal kommt es zu Schwindel, der jedoch rasch wieder zurückgeht. Nach einer Woche entfernt der HNO-Arzt die Fäden. In den Wochen darauf werden die Tamponade und die Folie vor dem Trommelfell entfernt.

Aktuelles:

News Archiv

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära

17.10.2017

Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie...

Allergien, Schwindel, Schwerhörigkeit: HNO-Experten stehen beim Patiententag Rede und Antwort

12.10.2017

Immer mehr Menschen hören schlecht, reagieren allergisch auf Umwelteinflüsse oder leiden unter Schwindelanfällen. Beim Patiententag des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte am 28. Oktober 2017 in Mannheim informieren HNO-Experten über moderne Therapien und stellen sich den Fragen der Besucher...

Nachrichten Archiv: