Therapiemethoden in der HNO-Heilkunde

Zwei Ärzte im GesprächDie moderne HNO-Heilkunde arbeitet mit vielfältigen Therapiemethoden. Ambulante chirurgische Eingriffe (z.B. Entfernung von kindlichen „Polypen", Mandelverkleinerung, Begradigung der Nasenscheidewand, Entfernung von Nasenpolypen etc.), vielfach mit Lasertechnik, gehören heute genauso zum Behandlungsrepertoire des niedergelassenen HNO-Arztes wie die Verordnung verschiedener Medikamente, von Hilfsmitteln (Hörgeräte und Hörsysteme) und begleitenden Therapiemaßnahmen (z.B. Logopädie), der Einsatz alternativer Heilmethoden (z.B. Akupunktur, Chirotherapie) sowie die Immuntherapie von Allergie-Patienten. Neben dem OP-Raum in der eigenen Praxis verfügen viele HNO-Ärzte auch über Belegbetten in einer Klinik, um ihre Patienten bei aufwändigeren Operationen betreuen zu können.

In dieser Rubrik sind einige Behandlungsverfahren beschrieben, die in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde heutzutage häufigen Einsatz finden. Näheres zu vielen HNO-Eingriffen finden Besucher auch bei den einzelnen Krankheitsbildern erläutert.

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: