Therapiemethoden in der HNO-Heilkunde

Zwei Ärzte im GesprächDie moderne HNO-Heilkunde arbeitet mit vielfältigen Therapiemethoden. Ambulante chirurgische Eingriffe (z.B. Entfernung von kindlichen „Polypen", Mandelverkleinerung, Begradigung der Nasenscheidewand, Entfernung von Nasenpolypen etc.), vielfach mit Lasertechnik, gehören heute genauso zum Behandlungsrepertoire des niedergelassenen HNO-Arztes wie die Verordnung verschiedener Medikamente, von Hilfsmitteln (Hörgeräte und Hörsysteme) und begleitenden Therapiemaßnahmen (z.B. Logopädie), der Einsatz alternativer Heilmethoden (z.B. Akupunktur, Chirotherapie) sowie die Immuntherapie von Allergie-Patienten. Neben dem OP-Raum in der eigenen Praxis verfügen viele HNO-Ärzte auch über Belegbetten in einer Klinik, um ihre Patienten bei aufwändigeren Operationen betreuen zu können.

In dieser Rubrik sind einige Behandlungsverfahren beschrieben, die in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde heutzutage häufigen Einsatz finden. Näheres zu vielen HNO-Eingriffen finden Besucher auch bei den einzelnen Krankheitsbildern erläutert.

Aktuelles:

News Archiv

Ständiger Lärm kann Tinnitus auslösen

20.09.2017

Lärm ist ein ständiger Begleiter im Alltag. Die Folgen andauernder Lärm-Belastung können von Unkonzentriertheit und erhöhtem Stressempfinden bis zum belastenden Tinnitus (Ohrensausen) führen...

Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum frühzeitig behandeln

13.09.2017

Eine starke Rötung, kombiniert mit weißen Flecken auf der Zunge, der Wangen-Innenseite und/oder im Rachen weist auf einen Pilzbefall im Mund- und Rachenraum hin. Begleitend treten oft ein Brennen, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden auf. Bei zu später Behandlung kann sich der Mundsoor ausbreiten, daher sollte frühzeitig ein HNO-Arzt aufgesucht werden...

Nachrichten Archiv: