05.09.2017

Schnupfen und Grippe verursachten die meisten Krankschreibungen

Laut einem Bericht der KKH Kaufmännische Krankenkasse waren Schnupfen, Grippe und Bronchitis in einigen Bundesländern, so z.B. in Mecklenburg-Vorpommern, im vorigen Jahr die häufigsten Gründe für eine Krankschreibung. Sie verursachten knapp 29% der Krankheitsfälle. Im Durchschnitt seien die Betroffenen jeweils 8,1 Tage zu Hause geblieben. Am zweithäufigsten (15%) sorgten Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems wie Rückenschmerzen für Arbeitsausfälle, im Schnitt von jeweils 20,8 Tagen.     

Insgesamt lag Mecklenburg-Vorpommern bei der durchschnittlichen Dauer der Krankschreibungen von 13,4 Tagen im ersten Halbjahr 2017 knapp unter dem Bundesschnitt von 13,8 Tagen. Am längsten dauerte eine Krankschreibung demnach im Saarland mit 15,7 Tagen, am kürzesten in Hamburg mit 12,6 Fehltagen.

Quelle: dpa, KKH

Aktuelles:

News Archiv

Ständiger Lärm kann Tinnitus auslösen

20.09.2017

Lärm ist ein ständiger Begleiter im Alltag. Die Folgen andauernder Lärm-Belastung können von Unkonzentriertheit und erhöhtem Stressempfinden bis zum belastenden Tinnitus (Ohrensausen) führen...

Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum frühzeitig behandeln

13.09.2017

Eine starke Rötung, kombiniert mit weißen Flecken auf der Zunge, der Wangen-Innenseite und/oder im Rachen weist auf einen Pilzbefall im Mund- und Rachenraum hin. Begleitend treten oft ein Brennen, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden auf. Bei zu später Behandlung kann sich der Mundsoor ausbreiten, daher sollte frühzeitig ein HNO-Arzt aufgesucht werden...

Nachrichten Archiv: