14.01.2016

Ohrgeräusche nach Silvester-Knallerei abklären lassen

Wer nach dem Silvester-Feuerwerk unter Ohrgeräuschen leidet, sollte die Beschwerden unbedingt zeitnah vom HNO-Arzt abklären lassen. Eventuell liegt ein Hörsturz oder Tinnitus vor, der die Betroffenen mit einem durchdringenden Piepsen, Klingeln oder anderen störenden Dauertönen plagt. Silvesterböller bzw. Knallkörper können mit 150 Dezibel weit über dem Schallpegel eines Presslufthammers liegen. Selbst das Zischen einer Rakete erreicht mit 120 Dezibel für die Ohren eine bittere Schmerzgrenze.

Gerade bei neu aufgetretenen Ohrgeräuschen sollte rasch eine Therapie beim HNO-Arzt erfolgen, denn die Wahrscheinlichkeit für eine Chronifizierung der Ohrgeräusche (chronischer Tinnitus) steigt mit jedem Tag ohne Behandlung.

Quellen: dpa, äin-red, idw-online.de, dzm-heidelberg.de

Aktuelles:

News Archiv

Ständiger Lärm kann Tinnitus auslösen

20.09.2017

Lärm ist ein ständiger Begleiter im Alltag. Die Folgen andauernder Lärm-Belastung können von Unkonzentriertheit und erhöhtem Stressempfinden bis zum belastenden Tinnitus (Ohrensausen) führen...

Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum frühzeitig behandeln

13.09.2017

Eine starke Rötung, kombiniert mit weißen Flecken auf der Zunge, der Wangen-Innenseite und/oder im Rachen weist auf einen Pilzbefall im Mund- und Rachenraum hin. Begleitend treten oft ein Brennen, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden auf. Bei zu später Behandlung kann sich der Mundsoor ausbreiten, daher sollte frühzeitig ein HNO-Arzt aufgesucht werden...

Nachrichten Archiv: