18.02.2016

Heuschnupfen-Saison beginnt: Vor allem Erle-Pollen fliegen

Die Pollensaison hat begonnen, vor allen im Osten Deutschlands. Allergiker haben nun wieder mit laufenden Nasen und juckenden Augen zu kämpfen. Die Erle sei gegenwärtig auf dem Höhepunkt ihrer Blüte, erklärt der Meteorologe Thomas Dümmel von der Freie Universität (FU) Berlin. Für die Erle seien in Berlin bereits Spitzenkonzentrationen gemessen worden: In einem Kubikmeter Luft fanden sich etwa Mitte vergangener Woche 330 Erlenpollen. Die Belastung mit Haselpollen sei dort dagegen mit Werten um 20 Pollen pro Kubikmeter Luft noch relativ gering. Wie sich die Hasel weiter entwickle, hänge von der Witterung ab, meint Dümmel.

Nächster Frühblüher ist die Birke: Dümmel zufolge werden deren Pollen in Berlin und weiteren Teilen Deutschlands Ende März, Anfang April erwartet. Immerhin sei die Blütezeit anders als bei Hasel und Erle sehr kompakt, dafür aber heftig. Es werden viele Pollen auf einmal freigesetzt.

Nach Angaben des Polleninformationsdienstes leiden in Deutschland 15% der Bevölkerung an einer Pollenallergie. Auch Asthma kann dadurch hervorgerufen werden.

Quelle: dpa, PID, äin-red

Aktuelles:

News Archiv

Ständiger Lärm kann Tinnitus auslösen

20.09.2017

Lärm ist ein ständiger Begleiter im Alltag. Die Folgen andauernder Lärm-Belastung können von Unkonzentriertheit und erhöhtem Stressempfinden bis zum belastenden Tinnitus (Ohrensausen) führen...

Pilzinfektionen im Mund- und Rachenraum frühzeitig behandeln

13.09.2017

Eine starke Rötung, kombiniert mit weißen Flecken auf der Zunge, der Wangen-Innenseite und/oder im Rachen weist auf einen Pilzbefall im Mund- und Rachenraum hin. Begleitend treten oft ein Brennen, ein unangenehmer Geschmack und Schluckbeschwerden auf. Bei zu später Behandlung kann sich der Mundsoor ausbreiten, daher sollte frühzeitig ein HNO-Arzt aufgesucht werden...

Nachrichten Archiv: