29.03.2016

Frühblüher machen Allergikern zu schaffen

Die Natur schlägt wieder zu und lässt Allergiker niesen. Erle, Esche, Birke und Forsythie beginnen pünktlich zu blühen. "Der Vegetationsstand ist im Normalbereich", sagt Dr. Christina Endler vom Deutschen Wetterdienst. Die Erle fliegt bereits in ganz Niedersachsen, die Esche folgt in den kommenden Tagen, und auch die Birke steht in den Startlöchern. "Durch die wechselhafte Witterung im Norden kann sich die Birke allerdings noch bis in die zweite Aprilwoche ziehen", so Dr. Endler. Die gelben Forsythien sehen am Wegesrand und als Dekostrauch zwar gut aus, sind aber starke Allergieauslöser.

Die Pollensaison hatte über den milden Winter fast gar nicht aufgehört. Schon im Dezember blühte die Haselnuss, der Pollenflug nimmt erst langsam ab. Nur im März war durch die Kälte kurzfristig ein wenig Ruhe eingekehrt.

 

Quelle: dpa

Aktuelles:

News Archiv

Akuter Hörsturz – Leitliniengerechte Behandlung nur als IGeL möglich

18.05.2017

Um einen Patienten mit akutem Hörsturz in der HNO-Praxis leitliniengerecht behandeln zu können, bedarf es eines Medikaments, das für diese Indikation in Deutschland nicht zugelassen ist und nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann. Daher kann diese Leistung nur als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) erfolgen. Der Dt. Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte fordert endlich eine patientenorientierte Lösung...

Allergie: Immer mehr hochallergene Pflanzen kommen nach Deutschland

15.05.2017

Allergie-Experten befürchten, dass immer mehr hochallergene Pflanzen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert werden. Hierzu gehören die Japanische Zeder und der Olivenbaum...

Nachrichten Archiv: