17.02.2017

Bürolärm senkt Aufmerksamkeit beim Arbeiten

Wer in einem Großraumbüro sitzt, hat sich scheinbar an einen hohen Lärmpegel gewöhnt. Studien zeigen jedoch, dass sich Lärm etwa beim Korrekturlesen nachteilig auswirkt.

Das geht aus einer neuen Publikation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hervor. Die Forscher haben bisherige Studien ausgewertet und eine eigene Pilotstudie gemacht. Fast alle Studien deuten darauf hin, dass etwa beim Korrekturlesen deutlich mehr Fehler gemacht werden, wenn zum Beispiel ein Kollege nebenbei telefoniert.

Bei Fragen rund um das Thema "Hören" können Sie sich an Ihren HNO-Arzt wenden.

Quelle: dpa

Publikation: Wirkungen von Lärm auf das Lesen

Aktuelles:

News Archiv

Akuter Hörsturz – Leitliniengerechte Behandlung nur als IGeL möglich

18.05.2017

Um einen Patienten mit akutem Hörsturz in der HNO-Praxis leitliniengerecht behandeln zu können, bedarf es eines Medikaments, das für diese Indikation in Deutschland nicht zugelassen ist und nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann. Daher kann diese Leistung nur als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) erfolgen. Der Dt. Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte fordert endlich eine patientenorientierte Lösung...

Allergie: Immer mehr hochallergene Pflanzen kommen nach Deutschland

15.05.2017

Allergie-Experten befürchten, dass immer mehr hochallergene Pflanzen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert werden. Hierzu gehören die Japanische Zeder und der Olivenbaum...

Nachrichten Archiv: