17.02.2017

Bürolärm senkt Aufmerksamkeit beim Arbeiten

Wer in einem Großraumbüro sitzt, hat sich scheinbar an einen hohen Lärmpegel gewöhnt. Studien zeigen jedoch, dass sich Lärm etwa beim Korrekturlesen nachteilig auswirkt.

Das geht aus einer neuen Publikation der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hervor. Die Forscher haben bisherige Studien ausgewertet und eine eigene Pilotstudie gemacht. Fast alle Studien deuten darauf hin, dass etwa beim Korrekturlesen deutlich mehr Fehler gemacht werden, wenn zum Beispiel ein Kollege nebenbei telefoniert.

Bei Fragen rund um das Thema "Hören" können Sie sich an Ihren HNO-Arzt wenden.

Quelle: dpa

Publikation: Wirkungen von Lärm auf das Lesen

Aktuelles:

News Archiv

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Wattestäbchen gehören nicht in (Kinder)Ohren

08.08.2017

Immer wieder müssen Kinder in die Notaufnahme, weil sie durch Wattestäbchen verletzt wurden. Daher warnen Wissenschaftler im „Journal of Pediatrics“ vor dem Gebrauch von Wattestäbchen zur Reinigung von Kinderohren...

Nachrichten Archiv: