26.09.2017

Bei Sodbrennen lieber Milch als Kaffee trinken

Bei regelmäßigem Sodbrennen sollten Betroffene versuchen, ihre Beschwerden durch eine Änderung des Lebensstils besser zu kontrollieren. Es empfiehlt sich beispielsweise, auf Kaffee und Alkohol zu verzichten. Denn diese Genussmittel entspannen den sogenannten Pförtnermuskel, der normalerweise die Magensäure von der Luftröhre fernhält, was wiederum Sodbrennen fördert. Mineralwasser ohne Kohlensäure, Kräutertee, aber auch Milch und Quark beugen hingegen Sodbrennen vor.

Außerdem ist es sinnvoll, beim Essen kleinere Portionen zu wählen und das Abendessen mehrere Stunden vor dem Zubettgehen und nicht erst kurz davor einzunehmen. Beim Schlafen sollte der Kopf leicht erhöht liegen. Wichtig ist auch, kein Übergewicht zu haben und regelmäßig körperlich aktiv zu sein, um das Sodbrennen zu lindern.

Bei starkem Sodbrennen bzw. der Refluxkrankheit schließt der Pförtnermuskel nicht völlig die Passage zwischen Magen und Speiseröhre ab. Dadurch kann beim Aufstoßen scharfe Magensäure in die Luftröhre aufsteigen. Sie reizt nicht nur die Schleimhäute und führt zu stechenden Schmerzen, sondern kann in kleinsten Mengen auch eingeatmet werden. Das hat auf Dauer zur Folge, dass sich das Immunsystem so verändert, wie es für eine Asthmaerkrankung charakteristisch ist. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie leiden zwischen 50 und 90% der Asthmatiker auch an der Refluxkrankheit.

Sollte das Sodbrennen allein durch eine Änderung des Lebensstils nicht besser werden, sollten Betroffene einen HNO-Arzt, Lungenfacharzt (Pneumologen) oder Internisten aufsuchen.

Quelle: äin-Redaktion, dpa

Aktuelles:

News Archiv

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära

17.10.2017

Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie...

Allergien, Schwindel, Schwerhörigkeit: HNO-Experten stehen beim Patiententag Rede und Antwort

12.10.2017

Immer mehr Menschen hören schlecht, reagieren allergisch auf Umwelteinflüsse oder leiden unter Schwindelanfällen. Beim Patiententag des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte am 28. Oktober 2017 in Mannheim informieren HNO-Experten über moderne Therapien und stellen sich den Fragen der Besucher...

Nachrichten Archiv: