Zungenbrennen - Untersuchung & Diagnose

 

Man vermutet heute, dass die Missempfindungen beim Zungenbrennen auf eine Störung des Trigeminusnervs, des fünften Gehirnnervs, zurückzuführen sind. Für eine ursächliche Therapie ist jedoch eine Anamnese unter Einbeziehung aller möglichen Einflussfaktoren entscheidend.

Besonders wichtig sind die Untersuchung der möglichen lokalen Ursachen, Allergietests, das Ermitteln eines eventuellen Vitaminmangels sowie die Differenzialdiagnose der am weitesten verbreiteten Begleiterkrankungen (z.B. Sjögren-Syndrom).

Zur Sicherung der Diagnose sollte daher neben dem HNO-Arzt auch ein Zahnarzt, ein Dermatologe, ein Internist, ein Neurologe und ein Psychiater zu Rate gezogen werden.

Aktuelles:

News Archiv

Sonnenschutz: Ohren nicht vergessen

23.06.2017

Die Ohren sind besonders sonnenempfindlich. Sie dürfen beim Schutz vor UV-Strahlen auf keinen Fall vergessen werden, denn gerade sie verbrennen schnell...

Deutscher Lebensmittelallergietag am 21. Juni

21.06.2017

Immer öfter hört man von einer Gluten-Unverträglichkeit, Laktose-Intoleranz, oder Nuss-Allergie - was steckt dahinter? Nehmen Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten tatsächlich zu?

Nachrichten Archiv: