Behandlung eines akuten Tinnitus

Für die Behandlung eines akuten Tinnitus ohne erkennbare körperliche Ursache (idiopathischer Tinnitus) gibt es ähnlich wie beim Hörsturz derzeit keine evidenzbasierten Empfehlungen. Sinnvoll ist eine durchblutungsfördernde Behandlung, auch Glukokortikoide werden eingesetzt. Die medikamentöse Behandlung sollte zeitnah nach Auftreten der ersten Symptome erfolgen. 

Begleitend zur medikamentösen Therapie findet i.d.R. ein ärztliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch statt, damit sich der Patient nicht zu sehr auf das Ohrgeräusch fokussiert und so das Risiko einer Chronifizierung des Tinnitus steigt.

Aktuelles:

News Archiv

Mundtrockenheit kann Entzündungen begünstigen

18.08.2017

Häufige Mundtrockenheit sowie Speichelsteine können zu unangenehmen und schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut oder der Speicheldrüsen führen. Daher sind ausreichend Trinken und eine Anregung des Speichelflusses ganz wichtig...

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Nachrichten Archiv: