Behandlung eines akuten Tinnitus

Für die Behandlung eines akuten Tinnitus ohne erkennbare körperliche Ursache (idiopathischer Tinnitus) gibt es ähnlich wie beim Hörsturz derzeit keine evidenzbasierten Empfehlungen. Sinnvoll ist eine durchblutungsfördernde Behandlung, auch Glukokortikoide werden eingesetzt. Die medikamentöse Behandlung sollte zeitnah nach Auftreten der ersten Symptome erfolgen. 

Begleitend zur medikamentösen Therapie findet i.d.R. ein ärztliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch statt, damit sich der Patient nicht zu sehr auf das Ohrgeräusch fokussiert und so das Risiko einer Chronifizierung des Tinnitus steigt.

Aktuelles:

News Archiv

Grippe: Impfschutz nicht vergessen!

06.12.2017

Auch wenn bereits erste Grippe-Fälle bundesweit aufgetreten sind, ist es noch nicht zu spät für eine Grippe-Impfung. Die letzte Grippesaison 2016/2017 war eine schwere Grippewelle und hat vor allem ältere Menschen stark getroffen...

Pseudo-Krupp: Bei Hustenanfall Ruhe bewahren

01.12.2017

Haben Kinder einen heftigen Hustenanfall mit Atemnot, einen so genannten Pseudo-Krupp-Anfall, sollten Eltern unbedingt versuchen, ihr Kind zu beruhigen. Denn Angst und Anspannung verstärken die Atemnot...

Nachrichten Archiv: