Behandlung eines akuten Tinnitus

Für die Behandlung eines akuten Tinnitus ohne erkennbare körperliche Ursache (idiopathischer Tinnitus) gibt es ähnlich wie beim Hörsturz derzeit keine evidenzbasierten Empfehlungen. Sinnvoll ist eine durchblutungsfördernde Behandlung, auch Glukokortikoide werden eingesetzt. Die medikamentöse Behandlung sollte zeitnah nach Auftreten der ersten Symptome erfolgen. 

Begleitend zur medikamentösen Therapie findet i.d.R. ein ärztliches Beratungs- und Aufklärungsgespräch statt, damit sich der Patient nicht zu sehr auf das Ohrgeräusch fokussiert und so das Risiko einer Chronifizierung des Tinnitus steigt.

Aktuelles:

News Archiv

Akuter Hörsturz – Leitliniengerechte Behandlung nur als IGeL möglich

18.05.2017

Um einen Patienten mit akutem Hörsturz in der HNO-Praxis leitliniengerecht behandeln zu können, bedarf es eines Medikaments, das für diese Indikation in Deutschland nicht zugelassen ist und nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann. Daher kann diese Leistung nur als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) erfolgen. Der Dt. Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte fordert endlich eine patientenorientierte Lösung...

Allergie: Immer mehr hochallergene Pflanzen kommen nach Deutschland

15.05.2017

Allergie-Experten befürchten, dass immer mehr hochallergene Pflanzen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert werden. Hierzu gehören die Japanische Zeder und der Olivenbaum...

Nachrichten Archiv: