Speicheldrüsenentzündung - was wirkt vorbeugend?

Sorgfältige Zahn- und Mundhygiene sowie ausreichende Flüssigkeitsaufnahme beugen allgemein der Ansiedlung von Krankheitserregern im Mundraum vor und verringern somit auch das Risiko einer Speicheldrüsenentzündung.

Zuckerfreie Kaugummis, saure Bonbons und saure Getränke, z.B. Zitronensaft, regen den Speichelfluss an. Die Kaugummis unterstützen außerdem die Mundhygiene. 

Zweimalige MMR-Impfung schützt

Gegen die Infizierung mit dem Mumps-Virus wird die zweimalige Kombinationsimpfung im Säuglings- und Kleinkindalter empfohlen, die gleichzeitig auch vor Masern und Röteln schützt. Jugendliche und junge Erwachsene, die bislang nicht an Mumps erkrankt sind, sollten ihren Impfstatus überprüfen lassen und die Impfung bei Bedarf nachholen.

Aktuelles:

News Archiv

Akuter Hörsturz – Leitliniengerechte Behandlung nur als IGeL möglich

18.05.2017

Um einen Patienten mit akutem Hörsturz in der HNO-Praxis leitliniengerecht behandeln zu können, bedarf es eines Medikaments, das für diese Indikation in Deutschland nicht zugelassen ist und nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann. Daher kann diese Leistung nur als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) erfolgen. Der Dt. Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte fordert endlich eine patientenorientierte Lösung...

Allergie: Immer mehr hochallergene Pflanzen kommen nach Deutschland

15.05.2017

Allergie-Experten befürchten, dass immer mehr hochallergene Pflanzen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert werden. Hierzu gehören die Japanische Zeder und der Olivenbaum...

Nachrichten Archiv: