Schwindel – Ursachen

Schwindel kann vielfältige Ursachen haben. Hinter akuten Schwindelanfällen verbergen sich beispielsweise häufig neurologische Erkrankungen. Chronischer Schwindel hingegen geht meist auf psychische Auslöser zurück.

Entsprechend den unterschiedlichen Ursachen und bestimmter charakteristischer Merkmale werden verschiedene Formen von Schwindel unterschieden. Die häufigsten Ursachen sind nachfolgend im Überblick aufgeführt.

Erkrankungen des peripheren Gleichgewichtsapparates

In Betracht als Auslöser für Schwindelbeschwerden kommen vor allem, meist viral-bedingte Entzündungen des Gleichgewichtsnervs (Nervus vestibularis) sowie Erkrankungen des im Innenohr gelegenen Gleichgewichtsorgans (Vestibularapparat) wie beim so genannten Morbus Menière.

Andere Erkrankungen

Weitere Erkrankungen können mit Schwindel einhergehen. Dazu zählen Störungen des zentralen vestibulären Systems (z.B. Kleinhirnerkrankungen), Erkrankungen der Augen, des Kreislaufsystems (Herzrhythmusstörungen), des Muskelapparates und des peripheren Nervensystems (Polyneuropathie).

Schwindel kann auch seelisch bedingt sein. Man spricht dann von primärem oder sekundärem somatoformen Schwindel.

Daher ist es erforderlich, dass Schwindel interdisziplinär betrachtet und abgeklärt wird.

Die meisten Schwindel-Erkrankungen finden sich im Bereich des peripheren Gleichgewichtsapparates. Daher ist der HNO-Arzt immer die erste Anlaufstelle.

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: