Schwindel – mögliche Auswirkungen

Schwindelanfälle, insbesondere regelmäßig wiederkehrende, sind eine enorme psychische Belastung für die Betroffenen. Schließlich stellen die Beschwerden eine große Bedrohung dar, die nicht selten mit Todesangst und nahezu immer mit dem Gefühl des hilflosen Ausgeliefertseins verbunden ist. Die Lebensqualität ist entsprechend stark beeinträchtigt. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, auch begleitend zu einer eventuell erforderlichen medikamentösen Behandlung, psychotherapeutische Hilfen in Anspruch zu nehmen.

Schwindel-Erkrankungen wie Morbus Menière können zu anhaltender Schwerhörigkeit bis hin zur Taubheit führen. Zudem ist Schwindel - gerade für ältere Menschen - gefährlich. Denn zahllose Stürze und daraus resultierende Knochenbrüche gehen auf Schwindelanfälle zurück.

 

Aktuelles:

News Archiv

Bürolärm senkt Aufmerksamkeit beim Arbeiten

17.02.2017

Wer in einem Großraumbüro sitzt, hat sich scheinbar an einen hohen Lärmpegel gewöhnt. Studien zeigen jedoch, dass sich Lärm bei einigen Arbeiten nachteilig auswirkt...

Starke Grippewelle: Schon mehr als 40.000 Fälle

14.02.2017

Eine starke Grippewelle sorgt in Deutschland für volle Arztpraxen und Ausbrüche in Schulen und Altenheimen...

Nachrichten Archiv: