Schnupfen – Untersuchung und Diagnose

Ein harmloser Schnupfen bedarf in der Regel keiner ärztlichen Untersuchung.

Arzt macht RachenabstrichUm den viralen Schnupfen von einer eventuell behandlungsdürftigen, bakteriellen Infektion abzugrenzen, erfolgt bei Bedarf eine Untersuchung von Rachen und Hals sowie von Nase und Nasennebenhöhlen. Evtl. wird der HNO-Arzt einen Abstrich des Nasensekrets auf Keime überprüfen.

Um abzuklären, ob wiederholter oder anhaltender Schnupfen Folge einer Infektion oder einer allergischen Reaktion ist, befragt der HNO-Arzt den Patienten, seit wann die Beschwerden bestehen und ob Allergien oder Unverträglichkeiten bekannt sind. Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion führt er einen Prick-Test durch.

Aktuelles:

News Archiv

Bürolärm senkt Aufmerksamkeit beim Arbeiten

17.02.2017

Wer in einem Großraumbüro sitzt, hat sich scheinbar an einen hohen Lärmpegel gewöhnt. Studien zeigen jedoch, dass sich Lärm bei einigen Arbeiten nachteilig auswirkt...

Starke Grippewelle: Schon mehr als 40.000 Fälle

14.02.2017

Eine starke Grippewelle sorgt in Deutschland für volle Arztpraxen und Ausbrüche in Schulen und Altenheimen...

Nachrichten Archiv: