Scharlach – Untersuchungen und Diagnose

Der HNO-Arzt stellt die Diagnose anhand der Symptom-Kombination zu Beginn der Krankheit sowie anhand des typischen Enanthems und Exanthems. In Zweifelsfall sollte der Erreger mit einem Abstrich aus dem Rachen isoliert werden. Durch einen Bakterien-Schnelltest können in jedem Fall virale Infektionen mit ähnlicher Symptomatik frühzeitig ausgeschlossen werden. Das Vorhandensein von Streptokokken ist zwar differenzialdiagnostisch nicht entscheidend, die Typisierung des Erregers liefert jedoch ein wichtiges Indiz für Scharlach.

Aktuelles:

News Archiv

Mundtrockenheit kann Entzündungen begünstigen

18.08.2017

Häufige Mundtrockenheit sowie Speichelsteine können zu unangenehmen und schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut oder der Speicheldrüsen führen. Daher sind ausreichend Trinken und eine Anregung des Speichelflusses ganz wichtig...

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Nachrichten Archiv: