Rachen – Aufbau und Funktion

Im Anschluss an die Nasen- und Mundhöhle folgt der Rachen, in der Fachsprache Pharynx genannt. Er ist etwa 13 cm lang und führt vom hinteren Teil des Mundes und der Nase durch den Hals bis zum Kehlkopf und zur Speiseröhre. Über den Rachen werden Luft, Nahrung und Flüssigkeit transportiert, damit ist er sowohl Teil des Verdauungssystems wie auch des Atemapparates. Der Rachen gliedert sich in drei übereinanderliegende Abschnitte: oben der Nasenrachen (Nasopharynx), in der Mitte der Mundrachen (Oropharynx) und im unteren der Schlundrachen (Laryngopharynx).

Der Rachen ist von einer Schleimhaut ausgekleidet, die sich entzünden kann. In diesem Fall spricht man von einer Pharyngitis oder Rachenentzündung. In der Schleimhaut liegen Inseln aus lymphatischem Gewebe, die so genannten Mandeln, die alle zusammen den Waldeyerschen Rachenringbilden. Der Waldeyersche Ring ist eine Abwehrbarriere für alle Keime, die durch die oberen Atemwege in den Körper einzudringen versuchen.

Aktuelles:

News Archiv

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Wattestäbchen gehören nicht in (Kinder)Ohren

08.08.2017

Immer wieder müssen Kinder in die Notaufnahme, weil sie durch Wattestäbchen verletzt wurden. Daher warnen Wissenschaftler im „Journal of Pediatrics“ vor dem Gebrauch von Wattestäbchen zur Reinigung von Kinderohren...

Nachrichten Archiv: