Rachen – Aufbau und Funktion

Im Anschluss an die Nasen- und Mundhöhle folgt der Rachen, in der Fachsprache Pharynx genannt. Er ist etwa 13 cm lang und führt vom hinteren Teil des Mundes und der Nase durch den Hals bis zum Kehlkopf und zur Speiseröhre. Über den Rachen werden Luft, Nahrung und Flüssigkeit transportiert, damit ist er sowohl Teil des Verdauungssystems wie auch des Atemapparates. Der Rachen gliedert sich in drei übereinanderliegende Abschnitte: oben der Nasenrachen (Nasopharynx), in der Mitte der Mundrachen (Oropharynx) und im unteren der Schlundrachen (Laryngopharynx).

Der Rachen ist von einer Schleimhaut ausgekleidet, die sich entzünden kann. In diesem Fall spricht man von einer Pharyngitis oder Rachenentzündung. In der Schleimhaut liegen Inseln aus lymphatischem Gewebe, die so genannten Mandeln, die alle zusammen den Waldeyerschen Rachenringbilden. Der Waldeyersche Ring ist eine Abwehrbarriere für alle Keime, die durch die oberen Atemwege in den Körper einzudringen versuchen.

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: