Nasenbluten - vorbeugende Tipps

Vermeiden Sie übermäßiges Naseschnäuzen oder Nasenbohren. Eine gesunde Nase reinigt sich selber. Nur bei Schnupfen ist ein Schnäuzen sinnvoll.

Häufig wird Nasenbluten durch eine trockene Nasenschleimhautverursacht. Hier helfen am besten spezielle Nasensalben oder -öle, z.B. mit dem Wirkzusatz Dexpanthenol. Im Winter kann man durch Luftbefeuchter und große Topfpflanzen die Raumluft befeuchten. Trinken Sie genug! Das hilft, die Schleimhäute feucht zu halten.

Auch regelmäßiges Inhalieren oder Nasespülen mit einer Kochsalzlösung befeuchtet die Nasenschleimhaut. Dafür gibt es in Apotheken oder Drogeriemärkten spezielle Nasenduschen.

Achten Sie auf eine vitaminreiche Ernährung: Vitamin C ist in Obst und Gemüse, vor allem in Zitrusfrüchten enthalten. Das fettlösliche Vitamin K, das zur Blutgerinnung notwendig ist, kommt in Grüngemüse vor, besonders in Brokkoli, Kohl und Spinat.

Aktuelles:

News Archiv

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära

17.10.2017

Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie...

Allergien, Schwindel, Schwerhörigkeit: HNO-Experten stehen beim Patiententag Rede und Antwort

12.10.2017

Immer mehr Menschen hören schlecht, reagieren allergisch auf Umwelteinflüsse oder leiden unter Schwindelanfällen. Beim Patiententag des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte am 28. Oktober 2017 in Mannheim informieren HNO-Experten über moderne Therapien und stellen sich den Fragen der Besucher...

Nachrichten Archiv: