Grippe – allgemeine Hygienemaßnahmen

Wichtig ist es, sich mehrmals täglich gründlich die Hände mit Seife zu waschen. Beim Husten und Niesen sollte man nicht die Hand vor den Mund halten, sondern lieber in die Ellenbeuge bzw. in den Ärmel husten oder niesen. Sonst gibt man die virushaltigen Tröpfchen beim nächsten Händeschütteln oder Anfassen von Gegenständen weiter.

Um die Virenzahl in der Luft gering zu halten und das Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhaut zu verhindern, lüften Sie daheim etwa 3-mal am Tag für etwa 5 bis 10 Minuten durch.

Sollten Sie doch an Grippe erkrankt sein, kurieren Sie Ihre Infektion in Ruhe zu Hause aus, um Ihre Kollegen nicht unnötig zu gefährden, und halten Sie möglichst Abstand von gesunden Familienmitgliedern.

Aktuelles:

News Archiv

Aroma-Öle können für Kinder gefährlich sein

21.11.2017

Duftlämpchen mit Aroma-Ölen sind in der Herbst- und Winterzeit besonders beliebt. Doch durch das Einatmen ätherischer Öle wie Kampher, Eukalyptus und Menthol können Kinder schwere Atemstörungen erleiden...

Piercing & Bodymodifying an Nase und Ohren zieht oft Komplikationen nach sich

17.11.2017

Piercings und Körpermodifikationen an Nase und Ohren liegen derzeit bei jüngeren Menschen im Trend. Die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC) warnt eindringlich vor Komplikationen am Knorpel, die nur schwer heilen und bleibende Schäden hinterlassen. Für deren Korrekturen sorgen dann oftmals HNO-Ärzte mit Erfahrungen in der plastischen Chirurgie...

Nachrichten Archiv: