Hörsturz - Prognose

Ein Hörsturz sollte grundsätzlich von einem HNO-Arzt beurteilt werden. Wird der Hörsturz frühzeitig behandelt, bleiben bei 60 bis 90% der Patienten keine Schäden nach. Das Gehör erlangt sein volles Leistungsvermögen wie vor dem Hörsturz zurück.

Besonders günstig ist die Prognose, wenn es nur zu einem leichten Hörverlust kam. Aber auch schwerere Fälle können bei rascher Behandlung völlig ausheilen.

Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Hörsturzes liegt durchschnittlich bei 30%. Vor allem Patienten mit fortbestehenden Risikofaktoren (wie z.B. Bluthochdruck oder anhaltender Stress) oder mit einer Perilymphfistel sind gefährdet.

Bei einem schweren Hörsturz mit anhaltenden Hörproblemen sollten sich Betroffene von ihrem HNO-Arzt hinsichtlich eines Hörgeräts beraten lassen.

Aktuelles:

News Archiv

Bürolärm senkt Aufmerksamkeit beim Arbeiten

17.02.2017

Wer in einem Großraumbüro sitzt, hat sich scheinbar an einen hohen Lärmpegel gewöhnt. Studien zeigen jedoch, dass sich Lärm bei einigen Arbeiten nachteilig auswirkt...

Starke Grippewelle: Schon mehr als 40.000 Fälle

14.02.2017

Eine starke Grippewelle sorgt in Deutschland für volle Arztpraxen und Ausbrüche in Schulen und Altenheimen...

Nachrichten Archiv: