Halsschmerzen – wann zum Arzt?

Untersuchung des RachensViele Formen von Halsschmerzen können Betroffene gut mit frei verkäuflichen schmerzstillenden und fiebersenkenden Medikamenten aus der Apotheke und mit bewährten Hausmitteln bekämpfen. Wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten, sollte der Patient aber unbedingt einen HNO-Arzt aufsuchen:

  • Die Halsschmerzen sind extrem stark.
  • Der Patient hat hohes Fieber, fühlt sich sehr schlecht.
  • Die Symptome setzen sehr heftig und sehr plötzlich ein.
  • Die Mandeln sind gerötet, angeschwollen und mit Belägen überzogen.
  • Die Halsschmerzen sind einseitig sehr stark, führen zu starken Schluckbeschwerden, die Sprache ist kloßig, es besteht eine Kieferklemme.
  • Die Halslymphknoten sind deutlich angeschwollen.
  • Bauchschmerzen und Übelkeit kommen hinzu.

Aktuelles:

News Archiv

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära

17.10.2017

Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie...

Allergien, Schwindel, Schwerhörigkeit: HNO-Experten stehen beim Patiententag Rede und Antwort

12.10.2017

Immer mehr Menschen hören schlecht, reagieren allergisch auf Umwelteinflüsse oder leiden unter Schwindelanfällen. Beim Patiententag des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte am 28. Oktober 2017 in Mannheim informieren HNO-Experten über moderne Therapien und stellen sich den Fragen der Besucher...

Nachrichten Archiv: