Halsschmerzen – wann zum Arzt?

Untersuchung des RachensViele Formen von Halsschmerzen können Betroffene gut mit frei verkäuflichen schmerzstillenden und fiebersenkenden Medikamenten aus der Apotheke und mit bewährten Hausmitteln bekämpfen. Wenn eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten, sollte der Patient aber unbedingt einen HNO-Arzt aufsuchen:

  • Die Halsschmerzen sind extrem stark.
  • Der Patient hat hohes Fieber, fühlt sich sehr schlecht.
  • Die Symptome setzen sehr heftig und sehr plötzlich ein.
  • Die Mandeln sind gerötet, angeschwollen und mit Belägen überzogen.
  • Die Halsschmerzen sind einseitig sehr stark, führen zu starken Schluckbeschwerden, die Sprache ist kloßig, es besteht eine Kieferklemme.
  • Die Halslymphknoten sind deutlich angeschwollen.
  • Bauchschmerzen und Übelkeit kommen hinzu.

Aktuelles:

News Archiv

Grippewelle endet in weiten Teilen Deutschlands langsam

27.02.2017

Die Grippewelle scheint in weiten Teilen Deutschlands langsam auszulaufen, während in Mecklenburg-Vorpommern die Erkrankungszahlen noch steigen. Die Grippe-Saison verlief bundesweit deutlich heftiger als im Vorjahr...

Knopfbatterien von Kleinkindern fernhalten

22.02.2017

Das Verschlucken von Knopfbatterien kann für Kinder lebensgefährlich werden. Eltern sollten deshalb bei allen Geräten im Haushalt sicherstellen, dass Kinder nicht so leicht an das Batteriefach herankommen...

Nachrichten Archiv: