Zur Übersicht

Der Geruchssinn

RiechenDer menschliche Geruchssinn ist ein komplexes System. Im Geruchsorgan der Nase werden Duftstoffe aus der Atemluft verarbeitet. Über die Riechschleimhaut (speziell Sinnes- bzw. Riechepithel) im Inneren der Nase werden Duftmoleküle aus der eingeatmeten Luft aufgenommen, die dann über Riechnerven an den Riechkolben (Bulbus olfactoriu) und weiter zu bestimmten Riechzentren im Gehirn geleitet werden. Dieser Vorgang geschieht innerhalb von Sekunden - wir nehmen den Geruch als angenehm oder unangenehm war, ordnen ihn bestimmten Erinnerungen, bekannten Gerüchen zu.

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: