Zur Übersicht

Der Geruchssinn

RiechenDer menschliche Geruchssinn ist ein komplexes System. Im Geruchsorgan der Nase werden Duftstoffe aus der Atemluft verarbeitet. Über die Riechschleimhaut (speziell Sinnes- bzw. Riechepithel) im Inneren der Nase werden Duftmoleküle aus der eingeatmeten Luft aufgenommen, die dann über Riechnerven an den Riechkolben (Bulbus olfactoriu) und weiter zu bestimmten Riechzentren im Gehirn geleitet werden. Dieser Vorgang geschieht innerhalb von Sekunden - wir nehmen den Geruch als angenehm oder unangenehm war, ordnen ihn bestimmten Erinnerungen, bekannten Gerüchen zu.

Aktuelles:

News Archiv

Hauttumoren im Kopf- und Halsbereich: Medikamentöse Therapien versprechen neue Ära

17.10.2017

Mit der Immunonkologie steht die Krebsmedizin vor einer neuen Ära. Statt Tumorzellen direkt anzugreifen, werden mithilfe spezieller Medikamente körpereigene Immunzellen unterstützt. Die 51. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte befasst sich in diesem Jahr mit diesem und weiteren Themen aus dem Bereich der Onkologie...

Allergien, Schwindel, Schwerhörigkeit: HNO-Experten stehen beim Patiententag Rede und Antwort

12.10.2017

Immer mehr Menschen hören schlecht, reagieren allergisch auf Umwelteinflüsse oder leiden unter Schwindelanfällen. Beim Patiententag des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte am 28. Oktober 2017 in Mannheim informieren HNO-Experten über moderne Therapien und stellen sich den Fragen der Besucher...

Nachrichten Archiv: