Zur Übersicht

Die Schilddrüse

 

 

Die Schilddrüse (Glandula thyreoidea) sitzt vorne im Hals unterhalb des Kehlkopfes. Sie besteht aus zwei Drüsenlappen, die rechts und links neben der Luftröhre liegen. Vor der Luftröhre verbindet eine schmale Brücke, Isthmus genannt, beide Lappen miteinander. Durch die Ver-bindung mit der Luftröhre hebt und senkt sich die Schilddrüse beim Schluckvorgang.

Die Schilddrüse wiegt durchschnittlich 25 g und besitzt die Form eines Hufeisens. Bindegewebe unterteilt die Schilddrüse in zahlreiche kleine Bläschen (Follikel). Ihre Zellen bilden die Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Beide Hormone regulieren vorrangig den Eiweiß-, Fett-, und Kohlenhydratstoffwechsel. Sie wirken beispielsweise damit auf die körperliche Entwicklung, das Knochenwachstum, die Muskulatur, den Cholesterin-Blutspiegel sowie den Ener-giestoffwechsel ein. Bei Jodmangel vergrößert sich die Schilddrüse und es entwickelt sich eine Struma (Kropf).

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: