Zur Übersicht

Die Schilddrüse

 

 

Die Schilddrüse (Glandula thyreoidea) sitzt vorne im Hals unterhalb des Kehlkopfes. Sie besteht aus zwei Drüsenlappen, die rechts und links neben der Luftröhre liegen. Vor der Luftröhre verbindet eine schmale Brücke, Isthmus genannt, beide Lappen miteinander. Durch die Ver-bindung mit der Luftröhre hebt und senkt sich die Schilddrüse beim Schluckvorgang.

Die Schilddrüse wiegt durchschnittlich 25 g und besitzt die Form eines Hufeisens. Bindegewebe unterteilt die Schilddrüse in zahlreiche kleine Bläschen (Follikel). Ihre Zellen bilden die Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Beide Hormone regulieren vorrangig den Eiweiß-, Fett-, und Kohlenhydratstoffwechsel. Sie wirken beispielsweise damit auf die körperliche Entwicklung, das Knochenwachstum, die Muskulatur, den Cholesterin-Blutspiegel sowie den Ener-giestoffwechsel ein. Bei Jodmangel vergrößert sich die Schilddrüse und es entwickelt sich eine Struma (Kropf).

Aktuelles:

News Archiv

Mundtrockenheit kann Entzündungen begünstigen

18.08.2017

Häufige Mundtrockenheit sowie Speichelsteine können zu unangenehmen und schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut oder der Speicheldrüsen führen. Daher sind ausreichend Trinken und eine Anregung des Speichelflusses ganz wichtig...

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Nachrichten Archiv: