Zur Übersicht

Tipps zur Pflege der Stimme (Stimmhygiene)

WasserglasAuch die Stimme will und soll gepflegt werden - die HNO-Ärzte sprechen an dieser Stelle von Stimmhygiene. Diese Empfehlungen zur Pflege gelten generell, aber vor allem, wenn die Stimme aufgrund eines Infekts angegriffen ist. Schreien und Rufen schaden ihr, genau wie längeres Sprechen in kalter oder lauter Umgebung sowie bei körperlicher Anstrengung (z.B. beim Joggen). Doch auch auf Flüstern und Räuspern, was die Stimmbänder ebenfalls belastet, ist möglichst zu verzichten.

Absolut tabu im Dienste einer guten Stimme sind Rauchen und Alkohol. Kaffee, schwarzer und grüner Tee sollten nur in Maßen genossen werden, da diese Getränke die Schleimhäute austrocknen. Ausreichend zu trinken (am besten Wasser) ist dennoch, auch für die Stimme, sehr wichtig - aber nicht zu heiß oder zu kalt. Bei Entzündungen im Bereich von Hals, Nase und Ohren sowie bei Beschwerden beim Sprechen ist vorübergehende Stimmruhe angezeigt.

Aktuelles:

News Archiv

Nasennebenhöhlenentzündung nach Grippe-Infektion

21.02.2018

Eine Grippe schwächt die Abwehrkräfte, so dass es leicht zu weiteren Infektionen wie einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen kann...

Grippewelle erreicht ihren Höhepunkt

15.02.2018

Die Grippe (Influenza) hat in Deutschland ihren Höhepunkt erreicht. Viele Menschen müssen mit Husten, Fieber, starken Gliederschmerzen, Kopfschmerzen und völligem Schlapp-Fühlen das Bett hüten...

Nachrichten Archiv: