Zur Übersicht

Tipps zur Pflege der Stimme (Stimmhygiene)

WasserglasAuch die Stimme will und soll gepflegt werden - die HNO-Ärzte sprechen an dieser Stelle von Stimmhygiene. Diese Empfehlungen zur Pflege gelten generell, aber vor allem, wenn die Stimme aufgrund eines Infekts angegriffen ist. Schreien und Rufen schaden ihr, genau wie längeres Sprechen in kalter oder lauter Umgebung sowie bei körperlicher Anstrengung (z.B. beim Joggen). Doch auch auf Flüstern und Räuspern, was die Stimmbänder ebenfalls belastet, ist möglichst zu verzichten.

Absolut tabu im Dienste einer guten Stimme sind Rauchen und Alkohol. Kaffee, schwarzer und grüner Tee sollten nur in Maßen genossen werden, da diese Getränke die Schleimhäute austrocknen. Ausreichend zu trinken (am besten Wasser) ist dennoch, auch für die Stimme, sehr wichtig - aber nicht zu heiß oder zu kalt. Bei Entzündungen im Bereich von Hals, Nase und Ohren sowie bei Beschwerden beim Sprechen ist vorübergehende Stimmruhe angezeigt.

Aktuelles:

News Archiv

Mundtrockenheit kann Entzündungen begünstigen

18.08.2017

Häufige Mundtrockenheit sowie Speichelsteine können zu unangenehmen und schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut oder der Speicheldrüsen führen. Daher sind ausreichend Trinken und eine Anregung des Speichelflusses ganz wichtig...

Heftige Drehschwindelanfälle HNO-ärztlich abklären lassen

14.08.2017

Schwindel ist ein Leitsymptom vieler Erkrankungen. Handelt es sich um heftige Drehschwindelanfälle, verbunden mit Hörproblemen, kann möglicherweise die so genannte Menière-Krankheit dahinter stecken...

Nachrichten Archiv: