Zur Übersicht

Tipps für eine gute Mundhygiene

Um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten, frischen Atem zu haben und somit Mundgeruch vorzubeugen, ist eine regelmäßige Mundhygiene unerlässlich. Natürlich profitieren auch Mundschleimhaut, Zunge und Rachen von den Pflegeeinheiten.

Zähneputzen ist zweifelsohne die Basis der Mundhygiene. Jedoch erreicht man mit der Zahnbürste nur rund 30% des Mundraumes. Um diese "Versorgungslücke" zu schließen, bedarf es weiterer Pflegeschritte.

Zähne putzen

Zähne putzenZunächst zum Zähneputzen - keineswegs banal, wie viele Zahnhygieniker aus ihrer Praxis wissen. Denn beim, bitte zweimal täglichen, Einsatz der Zahnbürste gilt es so manches zu beachten. Erstes Gebot ist, nicht zu fest zu bürsten, also nicht zu »schrubben«. Zahnfleisch und Zahnhälse danken einen sanfteren Umgang. Empfohlen wird, die Zahnbürste im schrägen Winkel anzusetzen und dann mit leichtem Druck in kreisenden Bewegungen vorzugehen. Am besten nach einer festen Reihenfolge: Beispielsweise erst den Oberkiefer, von der Mitte ab nach links und rechts zu den Backenzähnen. Dann kommt der Unterkiefer dran. Nicht zu vergessen sind die Innenseiten und die Kauflächen; auch sie müssen bebürstet werden. Insgesamt sollte etwa drei Minuten lang geputzt werden. Nicht länger, da sonst der Zahnschmelz leiden kann. Wie schon erwähnt, sind zwei Putzeinheiten einmal morgens und einmal abends das Minimum.

Zahnseide

ZahnseideZahnseide ist ein unerlässlicher Bestandteil der Mundhygiene, der ebenso wie das Zähneputzen täglich durchgeführt werden sollte. Denn erst die Zahnseide sorgt dafür, dass die Zwischenräume der Zähne von allem befreit werden, was hier nichts zu suchen hat. Die Zahnseide wird zwischen zwei Fingern aufgespannt und in den Zahnzwischenraum hindurch geführt. Dann mehrmals hin- und herziehen - stets sanft, um das Zahnfleisch nicht zu verletzen. Den gleichen Zweck wie Zahnseide erfüllen Zahnzwischenraumbürstchen. Allerdings ist ihr Einsatz nicht so wirkungsvoll wie der Gebrauch von Zahnseide.

Mundspülungen

Eine Mundspülung verringert den gefährlichen Zahnbelag, wirkt desinfizierend und beugt somit Entzündungen des Zahnfleisches vor. Sie sollte ebenfalls regelmäßig erfolgen. Zum Spülen nimmt man am einfachsten fertige Lösungen, beispielsweise mit Amin- oder Zinnfluorid.

Aktuelles:

News Archiv

Akuter Hörsturz – Leitliniengerechte Behandlung nur als IGeL möglich

18.05.2017

Um einen Patienten mit akutem Hörsturz in der HNO-Praxis leitliniengerecht behandeln zu können, bedarf es eines Medikaments, das für diese Indikation in Deutschland nicht zugelassen ist und nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann. Daher kann diese Leistung nur als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) erfolgen. Der Dt. Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte fordert endlich eine patientenorientierte Lösung...

Allergie: Immer mehr hochallergene Pflanzen kommen nach Deutschland

15.05.2017

Allergie-Experten befürchten, dass immer mehr hochallergene Pflanzen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert werden. Hierzu gehören die Japanische Zeder und der Olivenbaum...

Nachrichten Archiv: